Nützliche Infos 1

Der Osteopath arbeitet auschließlich mit seinen Händen und seinem Verstand. Er behebt Gewebe- und Gelenkblockaden, damit Flüssigkeiten normal fließen können und Nerven "freie Bahn" haben. Er untersucht den ganzen Körper, vom Kopf bis zu den Füßen. Diese umfassende Betrachtungsweise ermöglicht ein hohes Maß an diagnostischer Treffsicherheit! So ist es möglich, die das Symptom (meist Schmerz) verursachende Problemzone zu lokalisieren
Hand-Werk
Manchmal beginnt die Behandlung schon während der Untersuchung, sie kann aber auch erst nach herausfiltern des Hauptproblems aus osteopathischer Sicht beginnen. Beachten Sie, dass ich die Behandlung nicht notwendigerweise dort beginne, wo die Symptome sich manifestieren.

In der Regel werden zwischen den Behandlungen einige
Wochen Abstand sein. Seltener, bei sehr akuten Zuständen,
kann auch sinnvoll sein z.B. wöchentlich zu behandeln.

Die Erstuntersuchung, Beratung und Behandlung beim Er-
wachsenen dauert ca. eine Stunde, jede Folgebehandlung
ca. 45 min. (Kinder ca. 30 min.).
Werk-Statt
Bitte bedenken Sie, dass dies Richtzeiten sind. Es kann auch mal schneller gehen oder länger dauern. Die Qualität einer Behandlung ist nicht nur abhängig von der Behandlungsdauer, sondern auch von der Genauigkeit der Ausführung!
Eine osteopathosche Behandlung
ist keine reguläre Kassenleistung!